Komische Karten

Die außergewöhnlichen Novelty Post Cards

Anfang des 20. Jahrhunderts waren Postkarten groß in Mode. Auch solche mit Bären- und ­Teddymotiven. Um bei der Vielzahl ­unterschiedlicher Designs konkurrenzfähig zu bleiben, waren ­immer ­kreativere Ideen gefragt. So entstanden die „Novelty Post Cards“, die sich durch Fell-Applikationen oder eine ­ungewöhnliche ­Materialwahl auszeichneten.

»Weiterlesen

Als Bären lebendig wurden

Über die Yes-No-Tiere von Schuco

Wie erhöht man den Spielwert eines Teddybären oder eines Stofftieres? Diese Frage stellte sich Heinrich Müller, Mitbegründer von Schuco, in den frühen 1920er-Jahren. Das Ergebnis dieser Überlegungen war die Schuco-Patent-Kopfbewegung, besser bekannt als Yes-No-Mechanik. Gesteuert über den Schwanz, konnte das Plüschtier den Kopf schütteln oder nicken.

»Weiterlesen

Motiv-Vielfalt

Postkartenmotive – Kinder und Teddys

Briefe oder Postkarten haben in den letzten Jahren stark an Bedeutung verloren. E-Mails und Kurznachrichten haben ihnen den Rang abgelaufen. Anfang des 20. Jahrhunderts sah das noch ganz ­anders aus. Da wurden mit großem Engagement Karten geschrieben, verschickt und gesammelt. Ein beliebtes Motiv war der Teddybär – gerne in Kombination mit Kindern.

»Weiterlesen

Sammlertraum

Steiff-Sonderauktion in Ladenburg

Wertvolle antike Steiff-Bären kamen in diesem Winter bei der Ladenburger Spielzeugauktion unter den Hammer. Götz C. Seidel und seine Tochter Pia brachten die hochwertigen Plüschgesellen im stilvollen Ambiente des Unternehmenssitzes zum Aufruf. Das Interesse an den aufgerufenen Stücken war sehr groß.

»Weiterlesen

Liebesgrüße vom Bären

Postkarten aus der Frühzeit des Teddybären

Im Jahr 1861 wurde in den Vereinigten Staaten die erste Postkarte verschickt und sie trat einen unvergleichlichen Siegeszug an. In den kommenden Jahren wurden Unmengen bunter, liebevoll gestalteter Karten verschickt, empfangen und gesammelt. Bei der Gestaltung waren der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Besonders beliebt war das Motiv des Bären.

»Weiterlesen

Datieren - Zuordnen - Schätzen

Wer bin ich?

Die folgende Anfrage richtete kein TEDDYS kreativ-Leser per E-Mail oder postalisch an die Redaktion, sondern ein Bärenenthusiast persönlich auf der Modna Lyalka-Show in Kiew. Es handelt sich um einen weißen, gut erhaltenen, fünffach gegliederten Plüschgesellen aus Mohair.

»Weiterlesen

Wir klären die Herkunft Ihrer Teddys

Wer bin ich?

Ich habe eine Steiff-Handpuppe, über die ich gerne einige Informationen hätte. Das gute Stück ist insgesamt in einem guten Zustand und trägt das gelbe Steiff-Schild mit der Nummer 7078/17 sowie PA 55MASS 73. Ich würde mich freuen, wenn Sie mir einige Informationen über diesen Handpuppen-Bären zukommen lassen könnten.
Petra Storck per E-Mail

»Weiterlesen

Bären unter der Lupe

Endlich vereint: Teddy-Hermanns „Bärenfamilie“

Die „Bärenfamilie“ gehört zu den seltensten Plüschgesellen von Teddy-Hermann. Einzelne Familienmitglieder zu finden, ist etwas Besonderes, Vater, Mutter und Kind vereint zu sehen, ist eine Sensation. Geschehen ist dies an der Schätzstelle auf der TEDDYBÄR TOTAL 2015 in Münster.

»Weiterlesen

Postkartenidylle

Teddys in der Werbung – Teil 3

Keine Figur hat so schnell einen Platz in allen Bereichen des Lebens eingenommen wie der Teddybär. Nicht nur Gebrauchsgegenstände und Bücher wurden in ihrer Gestaltung durch ihn beeinflusst. Um 1907 gab es in Amerika mehr als 400 urheberrechtlich geschützte Teddylieder. Darüber hinaus war er natürlich ein gerngesehener Werbeträger – zum Beispiel auf Reklamemarken und Postkarten.

»Weiterlesen

Wir klären die Herkunft Ihrer Teddys

Wer bin ich?

Ich besitze einen Teddybären von Steiff, der vermutlich aus den 1970er-Jahren stammt. Er ist in gutem Zustand und verfügt noch über den Knopf im Ohr und einen Rest der Original-Ohrfahne. Ich würde mich freuen, wenn Sie mir mehr über den Bären erzählen könnten.
Christian Off per E-Mail

»Weiterlesen

Wie man Puppen gekonnt in Szene setzt

Viele Sammler und Puppenenthusiasten stehen vor der Herausforderung, ihre kleinen Lieblinge gekonnt im Bild festzuhalten. Hierbei richtig gute Ergebnisse zu erzielen, ist gar nicht so ...

»Weiterlesen

Wie Schneewittchen und die sieben Zwerge nach Leipzig kamen

Als Experte für antike Puppen wird PUPPEN & Spielzeug-Autor Thomas Dahl regelmäßig gebeten, historische Stücke zu bewerten oder einzuordnen. So auch vor einigen Jahren, als ...

»Weiterlesen

Modisches auf dem Doll Salon 2016

An den diesjährigen Doll Salon in Moskau werden sich Aussteller, Besucher und das Organisationsteam um Svetlana Pchelnikova gleichermaßen mit Begeisterung erinnern. Die Veranstaltung, die zu ...

»Weiterlesen

Puppenmachen
Antik & Auktion
Puppenwelten
Kennen Sie schon?
PUPPEN & Spielzeug
Reise der Buchstaben
Puppen-Preisführer 2011